Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Besucher

Heute 1

Gestern 38

Diese Woche 102

Diesen Monat 695

Seit 2011 175579

Lothringische Dialekte und Standarddeutsch: zwei Ausdrücke der gleichen regionalen Sprache


Wenn die Verwandtschaft des Lothringer Platt mit dem Deutschen im öffentlichen Bewusstsein nicht mehr deutlich wahrgenommen wird, so erklärt sich das mit dem Trauma der Annexion und des Naziterrors sowie der Verbannung des Deutschen von den Grundschulen in den Nachkriegsjahren.

 

Ohne das erlittene Trauma zu verdrängen, ist es in der heutigen Zeit geboten, zu einer objektiveren und gelasseneren Sicht unserer Regionalsprache zurückzufinden und sich daran zu erinnern, dass das Standarddeutsche seit dem 16. Jahrhundert die Schriftform unserer Sprache, die Sprache der Kirchen, der Schule und der notariellen Urkunden ist und dass die Eigennamen, die Namen der Städte und Dörfer und die Straßennamen vor der Revolution von 1789 – lange vor der Annexion von 1871 – in Dokumenten auf Standarddeutsch und nicht im Dialekt geschrieben waren.

 

Schriftstücke im Dialekt sind erst viel später im Umlauf gekommen.

 

Dialekte sind nicht kodifizierte, rein gesprochene Idiome

Standardsprache und Dialekt haben unterschiedliche Funktionen.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.